Gruss des Superintendenten

Gott ist und bleibt unsere Zuflucht von ihm empfangen wir Zuversicht

Was ich gerne sagen möchte:

In aller Unsicherheit für uns und unsere Lieben,
für unser Land und alle betroffenen Länder
ist Gott und bleibt Gott unsere Zuflucht
und gibt uns Zuversicht.

In allem Leid, mit dem wir konfrontiert sind,
lassen wir einander nicht allein,
stehen wir für einander ein,
beten wir für die Menschen.

In aller Überforderung und Ohnmacht,
in aller Sorge um Arbeit, Gehalt und Zukunft
tragen wir unsere Sorgen zu dem,
der für uns sorgt.

In aller geschenkten Zeit,
schlagen wir sie nicht tot, und vertreiben sie nicht,
sondern halten Einkehr,
lassen Fragen zu,
suchen nicht das Geschwätz, sondern das Gespräch.

In allem verlieren wir nicht den Blick
auf die Schönheit des Frühlings
nehmen wir wahr, was ist,
hören das Singen der Vögel
den Klang der Glocken,
das Antlitz der Menschen,
verlieren wir nicht die Dankbarkeit.

In herzlicher Verbundenheit
Ihr/Euer
Gerold Lehner, Superintendent